JediVCL

Die Jedi - VCL 3.0 ist da !

Völlig unbemerkt von vielen Delphi-Freunden ist im Himalaja zwar noch immer nicht der Jeti aufgetaucht, trotzdem sollten wir zukünftig der Uservereinigung SourceForge unser Augenmerk schenken. Es lohnt sich immer wieder diese Seiten zu öffnen.

Bei

http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=45786

wurde die erweiterte und fehlerbereinigte dritte stabile Version der Jedi-VCL veröffentlicht und steht zum Download bereit. Mehr als 400 Komponente, viele Tools und GExpert-ergänzende Experten bilden ein über 88 MByte großes Sourcecode - Paket. Das ZIP-Archiv hat immerhin noch einen Umfang von reichlich 16 MByte. Beim Download muß man sich schon anstellen. Ein Update ist gegenüber den vergangenen Version nicht mehr möglich. Es muß grundsätzlich die ältere Version von der IDE aus deinstalliert und danach komplett gelöscht werden. Nur so habt ihr die Gewähr einer fehlerlosen Installation. In der Version 3.0 der JediVCL wurden die meisten Bugs beseitigt und sie läßt sich jetzt noch besser in den PE von Delphi 5-7 installieren.

Allen NewUsern zur Kenntnis:
Die JediVCL lässt sich in diesem Zustand nicht in Delphi 2005 Personal installieren. Es werden wichtige Dateien von Borland nicht mehr gefunden. Aber es gibt be SF.Net einen einfach zu handhabenden Patch für die JVCL. Einfach ins JVCL-Root-Verzeichnis kopieren und ausführen. Die Adresse zum Download ist http://jvcl.sf.net/files/JVCLd9pPatch.zip

Was ist alles drin in diesem Paket? Viel Wert wurde an erster Stelle auf die User von D5/D6/D7 PE gelegt. Auch einige weitere datensensitive Komponente stehen für die Profi-User zusätzlich zur Verfügung (glaubt man den Gerüchten, wird sich Borland von DBase und Co. verabschieden). Überschneidungen innerhalb der  JediVCL gibt es kaum. Die RXLib (nun auch ein Projekt der sf.net) ist vollständig integriert. Zusätzlich ist ein Tool vorhanden (selbstverständlich auch im Sourcecode), welches zukünftig und bei Bedarf neben der RXLib auch die RaLib und andere konvertieren und integrieren kann. Weiterhin haben andere große VCL-Sammlungen ihre Spuren sichtbar hinterlassen. Die JediVCL wird der zukünftige Standard auf den Registerseiten der Delphi-IDE sein, so wie es bisher die RXLib war.

Unter diesem Aspekt können  wir die Frage an die Chef-Etage von Borland stellen, ob sie ihre jetzige Produkt- und Verkaufspolitik nicht noch einmal überdenken möchte. Man solle dort auch ernsthaft bedenken, das dies nicht die einzige Aktion der OpenSource - Szene sein wird. Zum Beispiel wurde bei

http://sourceforge.net/projects/freepascal

FreePascal 1.9.6 für Win32 (kompatibel zu Borland Pascal 7) als Beta vorgestellt. Das ZipArchiv hat eine Größe von mehr als 21 MByte. Ich bin schon am  Überlegen, ob ein Umstieg nicht doch sinnvoller ist. Auch DevPascal 1.9.2, von http://www.bloodshed.net/devpascal.html ist ein Nachfolger von BP 7 Er besitzt einen eigenen Compiler, kann aber auch die von FreePascal und GNU benutzen. Die Syntax ist auf alle Fälle die gleiche wie bei seinem Vorbild.

Welche Rolle die neue API Conversion bei FreePascal oder DevPascal spielt, konnte von mir noch nicht ergründet werden. Wir dürfen gespannt sein !!!

Einige Hinweise zur Installation der JediVCL

(Diese Hinweise sind die von mir gesammelten Erfahrungswerte. Sieht man sich ein klein wenig im Web um, werden dort auch andere dem User vermittelt. Diese sind dann immer abhängig vom benutzten Betriebssystem, von der verwendeten Delphiversion und von den jeweilig benutzten Pfaden. Ich erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.)

Zuerst wird, falls eine ältere Version der JediVCL installiert ist, diese komplett zuerst in der IDE und danach auch physikalisch von der HD gelöscht. Vergesst auch nicht, die dazugehörenden .bpl zu löschen, ansonsten kann es passieren, das der Compiler die älteren Biblioteken benutzt und mit einem sinnlosen Spruch abbricht.

Um die JediVCL installieren zu können, muß Delphi folgenden aktuellen Stand haben:

  • Delphi 4 Update Pack #3 (nur JCL installierbar)
  • Delphi 5 Update Pack #1
  • Delphi 6 Update Pack #2 und möglichst auch #3 (incl. Personal Edition)
  • Delphi 7 (incl. Personal Edition)
  • Delphi 2005 (incl. Personal Edition)

Nachdem das Archiv JVCL300CompleteJCL195-Buildxxxx.7z bzw. .zip in einem eigenen Unterverzeichnis von Delphi 4 - 7 entpackt wurde, starten wir von der Konsole die ..\JCL\INSTALL.BAT. Der Compiler beginnt sofort mit seiner Arbeit und erstellt aus der JCL die Install.exe für die JCL sowie die Experten.

Die JVCL ist ähnlich vorbereitet und wir finden in deren Rootverzeichnis ebenfalls eine INSTALL.BAT. Auch hier wird zuerst die install.exe erstellt und aufgerufen. Bitte diese Reihenfolge einhalten. Ihr erspart euch viele unerklärliche Abbrüche und Fehlermeldungen.

Wichtig für beide Installationen:
Die Install.exe prüfen die BS-Version, die Versionen von Delphi, den Stand des Update von Delphi und schlagen die Optionen der Installationen automatisch richtig vor. Bitte an diesen Optionen für die Erstinstallation von JVCL 3.0 keine Veränderungen vornehmen. Dies steht im Gegensatz zu allen bisherigen Jedi-Versionen.

Zurück zu Delphi News