Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Sachbeschädigung

Sachbeschädigung mit Ausgangspunkt Kirchengrundstück


Nenzingen, am 16.08.2006
In der Zeit vom Montag, den 14.08.06 gegen 16.00 Uhr bis Dienstag den 15.08.06 gegen 14.00 Uhr wurde ein Teil meiner Gartenanlage von bisher unbekannten Tätern beschädigt.

 

Eigentlich müßte es schon reichen, das die Glocken der Nenzinger Kirche uns täglich viertelstündlich in den Ohren dröhnen und wir neben dem Lärm den Spott der Kirchengemeinde und Amtsstuben der Gemeindeverwaltung ertragen müssen. Der Gemeinderat hat im Frühjahr noch eines drauf gesetzt und der Kirchengemeinde eine Quarzsteuerung für das Glockenspiel vermacht, mit der man beliebig das Läuteregime verändern kann. Und man hat’s schon getan. So wurde beispielsweise das Frauenläuten (11.02 Uhr) an den Sonnabenden auf den Nachmittag zur Kaffetrinkenszeit im Freien verlegt und hat darüber stolz im Gemeindeblatt berichtet. Das Läuten wurde zusätzlich, angefangen vom morgendlichen Weckläuten bis zum abendlichen Gebetsläuten, um ca. 20% verlängert.

Ich erwarte seit Jahren die Kopie eines angeblich vorhandenen Messprotokolls über die gemessene Lautstärke der Glocken vor meinem Schlaf- und Wohnzimmerfenstern, welches gemäß der Aussage unseres Bürgermeisters zwar vorhanden, aber nicht zu beliebigen Zeitpunkt greifbar sein soll. Ich würde mich übrigens schämen, diesen Sachverhalt jedes Jahr neu aufs Brot geschmiert zu bekommen.

Mit diesem Ast wurde im oben genannten Zeitraum mein Sonnendach über der Sitzgruppe beschädigt.

Es müßte gereicht und ein paar Gemeindemitglieder zur Vernunft gebracht haben, das wir auf der Wiese unseres Gartens Teile der Dacheindeckung eben diesem Haus fanden und nun um Leben und Gesundheit bangen müssen. Als der amtierende Pfarrer und der Mesner von diesem Umstand über die Mauer hinweg benachrichtigt wurden, sahen beide und noch ein paar andere Mitglieder der Kirchengemeinde sehr seltsam mit offenen Mündern in die Richtung des Glockenturms. Ich will ja nicht von den Rissen im Mauerwerk sprechen. Es für mich unwesentlich, ob auf Grund der Bauschäden die Glocken irgend wann auf der Kanzel liegen. Ich müßte nur vorher rechtzeitig gewarnt werden. Ich kann nur hoffen das nach dem Ulmer und dem Reichenauer Münster unsere Dorfkirche eine der Nächsten ist, zu welcher ein striktes Läuteverbot ausgesprochen wird.

Der gleiche Ast aus der Perspektive des Kirchhofes. Er ist nicht zerbrochen, sondern eindeutig unter einem andern geklemmt. Die Platten im Vordergrund befinden sich ca. 20 cm über dem Weg zur Sakristei. Aus mir unverständlichen Gründen ist zwar der Treppenaufgang durch ein Geländer gesichert, aber die 2,5 m zu meinem Garten nicht. Es ist zwar kein öffentlicher Weg, aber immerhin wird er von einigen Anwohnern begangen und vor allem von den Kindern regelmäßig benutzt.

Nun müssen wir noch erdulden, das unser persönliches Eigentum beschädigt wird, wobei der Ausgangspunkt eindeutig auf Handlungen der Besucher dieses Grundstück zurückzuführen ist. Ob es nun Kinder waren, welche fahrlässig und vor langer Weile Turnübungen an der Kiefer über meinem Sonnendach machten oder es sich um Vorsatz handelt, ist für mich unwesentlich. Es ist auch unwesentlich, das dieses Dach schon ein Jahr alt und darum nicht mehr allzuviel Wert ist. Ein vorschriftsmäßig aufgestelltes Geländer hätte das schon verhindert.

Wesentlich ist, das unser persönliches Eigentum zu Schaden gekommen ist. Mir persönlich würde niemals in den Sinn kommen meine unmittelbaren Nachbarn

  • über die Gebühr mit Lärm zu belästigen und von ihnen zu erwarten, das falls ihnen der Lärm zu groß und zu lang wird die Fenster zu schließen.
  • ihre Gesundheit in Gefahr zu bringen, in dem sie Ohrenschmerzen erdulden und richtig gesehen, nur noch mit einem Arbeitsschutzhelm ihren Garten betreten dürfen
  • sie zu nötigen, in dem die Anlieger dieses Grundstückes zu bestimmten Zeiten ihre Radio&TV-Geräte weit über die Zimmerlautstärke stellen müssen, um den aktuellen Sendungen zu folgen und sich schnurlose Telefone zu kaufen, um die begonnen Gespräche aus der Abstellkammer oder der Toilette normal zu beenden und die Verabschiedung nicht auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  • oder so wie in diesem Fall zuzulassen, Sachen welche nicht mein persönliches Eigentum sind, durch vorsätzliche Handlungsweisen oder auch Unterlassungen beschädigt werden können.

Falls es doch geschehen könnte, würde mir sofort eine öffentliche Entschuldigung und das Angebot einer Entschädigung oder Beseitigung des Schadens zur Ehre gereichen.

Es wird zwar die ungehinderte Glaubensfreiheit und Glaubensausübung unter den Schutz des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland gestellt und von mir aus können die Leute auch glauben an was und an wen sie wollen, aber nur soweit nicht das Strafgesetzbuch und andere für alle Bürger der BRD gültige Rechtsvorschriften berührt werden. Die Kirche mag zwar eigene Gesetze und Gebote besitzen. Ihre Mitglieder stehen aber keinesfalls außerhalb der Rechtsordnung einer Gesellschaft.

Diese Reste einer Dacheindeckung befanden sich im Frühjahr 2006 nach der Schneeschmelze auf der Wiese in unmittelbare Nähe der Kirchhofmauer. Kein anderes Dach der Umgebung ist mit derartigen Biberschwänzen gedeckt. Irrtum ausgeschlossen.

Es gibt Stimmen die sagen: Du hast ja gewußt, das du neben eine Kirche ziehst.
Richtig, ich habe aber nicht damit gerechnet, das ausgewachsene und mit Vernunft ausgestattete Menschen gnadenlose Ignoranten sind und auf ihre Umgebung keinerlei Rücksicht nehmen. Diese Menschen dann noch, falls man sie um mehr Rücksicht bittet, ihren Affen richtig Zucker geben und sich austoben wie kleine Schulbuben, welche mit einer Blechbüchse auf der Straße Fußball spielen und falls man den Kopf zum Fenster raussteckt und um Ruhe bittet, noch eins drauf legen.

Diese Beschreibung des Verhalten ist nicht übertrieben, entspricht der Realität und trifft den Kern der Sache.

Was muß ich also tun, damit diese Menschen zur Vernunft kommen? Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft? Dann muß ich damit rechnen, das meine unmittelbaren Hausnachbarn vom Strafrichter rechtskräftig verurteilt werden und ich in Folge entsprechend einer vorgefaßten öffentlichen Bildmeinung der eigentliche Verbrecher bin. Ich kann nur hoffen, das irgendwann ihr IQ größer als ihr Drang zur gnadenlosen Rücksichtslosigkeit wird.

Zurück zum Titelblatt